10. Performance Reihe Neu-Oerlikon 2019

*for english scroll down

 Drei Tage |  drei  Formate | drei Orte |  FR 30. 8. – SO 1.9.2019 

Zum 10. Mal dient der Oerlikerpark als Künstlerplattform für die Durchführung der PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON unter der künstlerischen Leitung von Maricruz Peñaloza.

Die PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen als einer der nachhaltigen Festivals für Performance-Kunst im öffentlichen Raum in der Stadt Zürich. Dafür wollen wir mit verschiedenen Events, Performances, Artists Talks und Performance Workshops feiern. Diese finden in Neu- und Alt-Oerlikon sowie im Foyer der Gessnerallee statt. Eine spezielle Einladung geht an The GatheringThe Gathering wird von Gisela Hochuli und Dominik Lipp initiiert. In jeweils verschiedener Konstellation performen bis zu 20 KünstlerInnen gemeinsamen (Open Source Performance) während 3-4 Stunden im öffentlichen Raum. Die KünstlerInnen werden über einen Open Call eingeladen.

Die PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON hat sich in den letzten 10 Jahren als Veranstaltung in der Stadt Zürich etabliert. Neu-Oerlikon und somit der Oerlikerpark haben sich in dieser Zeit als Ort des Austausch und der kontinuierlichen Bewegung gezeigt, aber auch als Ort der Auseinandersetzung für KünstlerInnen und für die Performance Kunst. Der Oerlikerpark hat bis letztes Jahr, neben dem Wahlenpark, als der Ort und Plattform für die fast 150 KünstlerInnen aus der Schweiz, Spanien, Ghana, Mexiko, Frankreich, USA, Deutschland und Grossbritanien  die in diesen 10 Jahren aufgetreten sind und auftreten werden, gedient.

Dieses Jahr werden beide Teile von Oerlikon verbinden: «Alt-Oerlikon» und «Neu-Oerlikon».

In traditionellen Städten ist der öffentliche Raum derjenige, der der Stadt Identität und Charakter verleiht, der es ihr ermöglicht, sie zu erkennen und an ihren urbanen Orten zu leben: natürlich, kulturell und kulturhistorisch. Es ist der Ort, der die Erinnerung an seine Bewohner in ihren Natur-, Kultur- und Kulturräumen bewahrt. Wir werden uns damit auseinandersetzen und diese Fragen beim Spazieren zwischen beiden Orten aufspüren. Diese ‚Extension‘ der räumlichen Komponenten sollte dazu dienen und als Metapher interpretiert werden, beide Teile von Oerlikon zu verbinden. Die Aufmerksamkeit wird auf beide Räume fokussiert. Wir werden von neuem ins alte Teil von Oerlikon und umgekehrt spazieren und diese Räume ausloten und zusammen mit den KünstlerInnen wahrnehmen.

Die diesjährige Performance Reihe Neu-Oerlikon wird sich erneut mit vielen Fragen beschäftigen, mit speziellen Fokus auf die kulturpolitische Frage des Agieren im öffentlichen Raum. Fragen des Gender, Macht und Politik, sexuellen und der kulturellen Identität werden aufgeworfen. Den öffentlichem Raum durch die Performance-Kunst „er-leben“ bedeutet ein Austausch, ein Erfahrungsaustausch und Zugänge zu dieser Kunst-Gattung haben. Der öffentlichen Raum geht weit über die Ästhetik hinaus, es ist ein politischer Raum, welcher einen Sinn der Identität und Zugehörigkeit deren BewohnerInnen gibt und eine urbane Kultur bedeutet. Hanna Arendt sagte, dass der öffentliche Raum kein abstrakter Raum sei; der öffentliche Raum sei der Platz für die Gegenüberstellung, um an die politische Gemeinschaft Fragen zu stellen. Der Oerlikerpark und die PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON bilden eine Plattform für den politischen Diskurs und werfen die kulturpolitische Frage nach temporären (künstlerischen) Ansätzen und Interventionen im öffentlichen Raum zur Debatte auf.

Dieses Jahr haben wir zudem eine Kollaboration mit la_capsula.com  -eine experimentelle kuratorische Plattform.

Die 10. PERFORMANCE REIHE NEU OERLIKON 2019 richtet sich an alle Kunst und Kultur interessiertes Publikum, an die Wohn- und Arbeitsbevölkerung von Oerlikon sowie an Gäste und Besucher anderer Teile der Stadt und des Landes.

 
  • Die 10. PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON wird finanziell unterstützt durch:

LOGOS2-PRNOE.001

sowie herzlichen Dank an die Gessnerallee http://www.gessnerallee.ch 

und Perfo Red MX:PERFORED

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Three days | three formats | three locations | FRI 30. 8. – SUN 1.9.2019

The Oerlikerpark will for the 10th time serve as an artist platform for the PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON under the artistic direction of Maricruz Peñaloza.

The PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON celebrates its 10th anniversary this year as one of the sustainable festivals for performance art in public space in the city of Zurich. Therefore we want to celebrate with various events, performances, artists talks and performance workshops. These take place in Neu- and Alt-Oerlikon as well as in the Foyer of the Gessnerallee. A special invitation goes to The Gathering. The Gathering is initiated by Gisela Hochuli and Dominik Lipp. In different constellations up to 20 artists perform together (Open Source Performance) during several hours in public space. There is an open call for everyone who wants to participate.

The PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON has established itself over the past 10 years as an event in the city of Zurich. During this time, Neu-Oerlikon and Oerlikerpark have shown themselves to be a place of exchange and continuous movement, but also a place of debate for artists and performance art. Until last year Oerlikerpark served as the only place and platform for the almost 150 artists from Switzerland, Spain, Ghana, Mexico, France, USA, Germany and Great Britain who have performed and will perform in these 10 years.

This year both parts of Oerlikon will connect: „Alt-Oerlikon“ and „Neu-Oerlikon“.

In traditional cities, the public space is the one that gives the city identity and character, that enables it to recognize it and to live in its urban places: natural, cultural and cultural-historical. It is the place that preserves the memory of its inhabitants in their natural, cultural and cultural spaces. We will deal with it and track down these questions while walking between the two places. This ‚extension‘ of the spatial components should be interpreted as a metaphor to connect both parts of Oerlikon. The attention is focused on both spaces. We will walk anew into the old part of Oerlikon and vice versa and explore these spaces and perceive them together with the artists.

This year’s PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON will again deal with many questions, with a special focus on the cultural-political question of acting in public space. Questions of gender, power and politics, sexual and cultural identity as well as inclusive and egalitarian society. Experiencing the public space through performance art means an exchange, an exchange of experiences and access to this art genre. The public space goes far beyond aesthetics, it is a political space that gives a sense of identity and belonging to its inhabitants and means an urban culture. Hanna Arendt said that the public space is not an abstract space; the public space is the place for juxtaposition to pose questions to the political community. The Oerlikerpark and the PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON form a platform for political discourse and raise the cultural-political question of temporary (artistic) approaches and interventions in public space for debate.

This year we also have a collaboration with la_capsula.com – an experimental curatorial platform.  

The 10th PERFORMANCE REIHE NEU OERLIKON 2019 is primarily aimed at an audience interested in art and culture, the residential and working population of Oerlikon, as well as guests and visitors from other parts of the city and the country.

  • Die 10. PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON is financially supported by::
LOGOS2-PRNOE.001

as well as many thanks to: Gessnerallee http://www.gessnerallee.ch 

and Perfo Red MX:

PERFORED

contact: performancereihe@gmail.com | ©performance reihe neu- oerlikon 2019